Der geilste Tag

Zwei Todkranke, die sich auf einen Road Trip machen, um nochmal so richtig auf den Putz zu hauen und etwas zu erleben. Darum geht es im neuen Streifen von Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz: „Der geilste Tag“ – seit dem 25. Februar im Kino.

Der Geilste Tag

Der lungenkranke und sensible Andi wartet bereits seit Jahren vergebens auf eine Lunge. Er bloggt über den Verlauf seiner Krankheit, doch das nur wenig erfolgreich. Bis Benno im Hospiz-Zimmer neben ihm einzieht – charakterlich genau das Gegenteil, doch gerade deswegen stellt Benno das Leben von Andi grundlegend auf den Kopf. Er möchte zusammen mit ihm etwas hinterlassen, etwas woran sich die Leute auch nach ihrem Tod noch erinnern. So beschaffen sie sich Geld und machen sich auf die Reise – auf die Reise, vor dem Tod den geilsten Tag zu erleben.

Titel und Trailer machen den Anschein nach einem abenteuerlichen Road Trip mit traurigem Ende. Doch das ist „Der geilste Tag“ keineswegs – weder ein Abenteuer noch traurig. Die Handlung plätschert vor sich hin und verirrt sich im Verlauf dann in einer etwas öden Seifenoper. Sequenzen,  in denen der Zuschauer das Gefühl hat, mit den Hauptdarstellern den „geilsten Tag“ zu erleben, sind Mangelware. Zwar heitern die vielen Witze die ernste Thematik ständig auf, was aber sogar manchmal den Anschein erweckt, also würde mit dem Thema nicht angemessen umgegangen werden. Bei uns wurden jedenfalls keine traurigen Emotionen hervorgerufen, was zu einem solchen Film definitiv dazu gehören sollte.

Fazit: Der Trailer verspricht mehr, als der Film halten kann!
Eine eher etwas seichte Geschichte, mit schönen Bildern und Humor. Jedoch ohne nennenswerten Tiefgang. Wer den Film wegen der Thematik schauen möchte, sollte vielleicht eher zu den zahlreichen anderen Filmen greifen, die darum handeln.

Nett anzusehen, aber schnell wieder vergessen.

6 von 10 Maiskörnern.

Ein Gefällt mir auf unserer Facebook-Seite sorgt dafür, dass du keine unserer Kritiken verpasst.

Advertisements

4 Gedanken zu “Der geilste Tag

  1. Oh, ich hatte ehrlich überlegt, ob dieser Film es wert ist, im Kino gesehen zu werden. So wie sich diese Kritik ließt, heißt es wohl eher „Warten, bis er im TV läuft, weil selbst die DVD ihr Geld nicht wert ist“. Sehe ich das richtig? Zum Glück bin ich nicht blindlinks ins Kino gerannt.

    Gefällt mir

  2. Man weiß dass man diesen Film nicht unbedingt im Kino sehen muss. Jedoch muss ich sagen hat mich der Film trotz der fehlenden Tiefe dann doch berührt. Die Aufnahmen und Bilder waren sehr schön gewählt und er war doch ganz unterhaltsam.

    Aber für ein TV Abend daheim lohnt er sich allemal!

    Gefällt mir

    1. Sarah

      Da stimme ich dir voll zu! Ich musste bei diesem Film auch ständig an „Hin und Weg“ denken. Doch von der Emotionalität und Tiefgründigkeit hat „Der geilste Tag“ wenig abbekommen 😉

      Gefällt mir

Deine Meinung zum Film

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s