Von der übergroßen Zahl der Filmstarts – oder: Erdrückt von der Menge!

Habt ihr euch mal die Liste der Filme angeschaut, die Woche für Woche starten? Das Portal „Filmstarts.de“ listet Woche für Woche zwischen zehn und 15 neue Filme. Ein Großteil fällt mit Sicherheit durch die persönliche Vorauswahl, sei es aufgrund des fehlenden Interesses am Inhalt, Genre oder schlicht, weil er in keinem Kino der Umgebung anläuft. Doch schlussendlich bleiben noch immer ein bis zwei, manchmal auch drei Filme pro Woche übrig, die nicht aus dem Raster fallen und eigentlich einen Kinobesuch wert sind.

Mit Popcornfilme.de wollten wir einen kleinen, persönlichen Wegweiser durch das Dickicht der Kinowelt bieten – und haben das auch lange Zeit getan. Anfangs mit einem hohen Gehalt an Motivation, später mit Durchhaltevermögen. Doch nach über einem Jahr intensivem Kinobesuch, wie gesagt, ein bis zwei, manchmal sogar drei Filme pro Woche, passierte etwas, was wir kurze Zeit nicht für möglich hielten. Wir erreichten eine Art Übersättigung. Vor allem in einer Kinowelt, die derzeit nur so von Prequels, Sequels und sowas wimmelt, hat man irgendwie alles gesehen gehabt.

Und was tut man, wenn man mit etwas übersättigt ist? Richtig, neutralisieren. Erstmal runter von dem Geschmack „Kino“ und einfach was anders machen. Das haben wir getan, ohne große Ankündigung. Einfach so. Weil halt. Ohne Plan, wie lange und ob überhaupt nochmal. Einfach weil wir nicht wussten, was wir dazu sagen sollen und wie wir weiter machen wollen.

Aber wie so oft, merkt man im Leben erst was einem fehlt, wenn man es nicht mehr hat. Die Kinobesuch, jeder einzelne, egal ob super Film oder absoluter Flop ist eben doch ein Erlebnis, dass auch nicht von Netflix, Amazon und Co. ersetzt werden kann. Und genau das ist der Grund, warum wir weiter machen. Einfach so. Aber eins steht fest: Damit die Exklusivität des Kinobesuchs gewahrt bleibt, nur noch in einem gewissen Maß.

So, nun seid ihr im Bilde – und wir können endlich wieder zu wichtigeren Dingen kommen – der nächsten Filmkritik. 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Von der übergroßen Zahl der Filmstarts – oder: Erdrückt von der Menge!

  1. Ich sehe das absolut genauso und das war auch ein Grund (wenngleich nicht der Hauptgrund) warum ich mit den Kritiken abgeschlossen habe. Lustigerweise habe ich mich gerade vor wenigen Tagen mit Zacksmovie über euch unterhalten. Wir waren beide der Meinung, dass euer angeschlagenes Tempo viel zu hoch und auf Dauer nicht durchzuhalten war. Umso schöner, dass ihr jetzt wieder da seid! Weiterhin viel Spaß und Erfolg mit eurer Seite. Ihr wurdet auf jeden Fall vermisst ☺

    Gefällt 3 Personen

      1. Wir haben Kraft getankt – und die kurzfristige Kino-Abstinenz hat uns doch gezeigt, dass uns da was fehlt. Wir müssen es nun jetzt mal durchhalten, nicht mehr zu jedem Film ins Kino zu rennen, der uns nur ansatzweise zusagt 😉 Aber wir denken und hoffen, dass wir nicht nur deswegen vermisst wurden, weil wir 2 bis 3 oder gar 4 Kritiken pro Wochen ins Netz geblasen haben 😉

        Gefällt 1 Person

    1. Die Motivation war anfangs enorm – es hat einfach so viel Spaß gemacht, deswegen wohl das viel zu hohe Tempo. Leider war es auch bei uns absehbar, dass die Blase irgendwann platzen wird…
      Aber es ist schön zu lesen und es tut gut, dass man vermisst wird und dass die Leidenschaft gedankt wird 🙂 Wir sind wieder da, wir strukturieren in den kommenden Wochen/Monaten noch ein wenig um und können dann so hoffentlich noch lange an der Stange bleiben 🙂

      Gefällt 1 Person

Deine Meinung zum Film

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s