IMAX – Ein großartiges Erlebnis?!

Schneller, weiter, höher, besser, mehr – Es wird immer daran gearbeitet, möglichst die Superlative zu erreichen. So ist es auch im Kinobereich. In einen dunklen Saal gehen und einen Film auf der Leinwand zu schauen, ist schon lange zum Standard geworden. Daher versuchen die Betreiber, mit immer weiteren Steigerungen aufzuwarten. Der normale 2D-Film wurde vom 3D-Film überboten und als „noch besseres Eintauchen“ verkauft. Aber selbst 3D ist mittlerweile nicht mehr „In“. IMAX heißt das Zauberwort, welches bei einigen Kinofans die Augen zum Leuchten bringt.

Imax Bild.png

Die Kritiken von Popcornfilme kommen aus Karlsruhe. Diese Stadt kann getrost als „Mekka“ des IMAX beschrieben werden. Mit dem Filmpalast am ZKM ist hier eines der vier IMAX-Kinos Deutschlands beheimatet. Und in umittelbarer Auto-Reichweite zwei andere: In den Technikmuseen Sinsheim und Speyer. IMAX Nr. 4 ist in Berlin zu finden. Und in Karlsruhe ist nicht nur IMAX – Nein! – sondern mit „IMAX with Laser“ ist sogar die aktuellste und neuste Projektionstechnik verbaut. Von bekennenden Kinofans sollte man meinen, dass sie sich sofort in das Vergnügen stürzen. Bei uns war dem nicht so. Es hat uns schlicht und ergreifend nicht gereizt. Unter anderem wegen des Preises: Immerhin werden auf den Filmpreis noch drei Euro aufgeschlagen – ist es dann auch noch 3D, kommen nochmal vier Euro auf den Tagespreis drauf. Zwei Personen, IMAX-3D am Wochenende macht also 33 Euro.

20161119_181543.jpg

Als wir dann einen Gutschein geschenkt bekommen haben – und weil wir es irgendwie doch mal ausprobieren wollten, ging es also einen in IMAX-3D-Film. Am Saaleingang gab es dann die IMAX-Brillen, die deutlich klobiger als die normalen 3D-Brillen sind. Wir hatten bei beiden Brillen das Pech, dass noch viele Wasserflecken von der Reinigung drauf waren. Bei einer Brille hatte sich das Glas auf einer Seite gelöst, was wir allerdings erst bei Filmbeginn bemerkt haben. Und so war das Bild an der Seite der Leinwand mehr schlecht als recht – aber gut, immerhin die Mitte der Leinwand war scharf. Wir schieben beides mal auf einen blöden, aber doch eher ärgerlichen Zufall.

Bevor der Film allerdings begann, wurde dem Saal eine (Werbe-)Show geboten, die aufzeigen sollten, was da so alles an Technik im Saal versteckt ist. Wow. Der Film selbst war in 3D auf jeden Fall sehenswert – das gewisse Extra durch IMAX ist uns allerdings nicht unbedingt ins Auge gefallen. Das Bild war gestochen scharf, schön und gut, aber bei den normalen Vorstellungen, die wir sonst besuchen, ist das Bild auch nicht gerade schlecht und verschwommen. Was aber auffiel, waren die vielen versprochenen zusätzlich installierten Boxen im Saal. Aber nicht aufgrund der genialen Tonqualität: Eher weil uns gerade in den lauteren Kampfszenen beinahe die Ohren weggeflogen wären. Es schien, als wollte man beweisen, was die Boxen an Lautstärke hergeben können. Aber viel hilft eben doch nicht immer viel…

Der Funke der Begeisterung wollte einfach nicht überspringen. Vielleicht lag es an der gewissen Befangenheit, dass wir bereits vorab nicht den Mehrwert erkannten – oder der entscheidende Unterschied zwischen einer normalen 3D-Vorstelltung und IMAX-3D ist einfach nicht so gegeben.

Der nächste Technologie-Schritt könnten die D-Box-Sitze sein, die dem Film eine neue Ebene des Erlebens geben. Ob sich das lohnt, können wir derzeit noch nicht beurteilen. Demnächst ist allerdings ein Besuch in einem D-Box-Kino geplant. Wir werden berichten.

Habt Ihr schon Erfahrung mit IMAX oder D-Box gemacht? Was sagt Ihr? Spielerei oder ein echter Mehrwert?

Ein Gefällt mir auf unserer Facebook-Seite sorgt dafür, dass du keine unserer Kritiken verpasst.

Advertisements

10 Gedanken zu “IMAX – Ein großartiges Erlebnis?!

  1. Ich selbst habe noch keine Erfahrungen mit den genannten technischen Errungenschaften gemacht. Ich würde aber wahrscheinlich auch nicht extra hinfahren, um es auszuprobieren. KA , Sinsheim und SP wären ja von hier aus nicht weit.
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das einen Mehrwert bringen soll. Um ehrlich zu sein fahre ich mittlerweile 10-20 km weiter, um einen Film in 2D sehen zu können, weil mich der 3D Zuschlag nervt.
    Mein Stammkino hat vor ein paar Monaten ganz stolz ein cooles neues Sound System vorgestellt. Ich weiß schon nicht mehr welches und habe auch keinen Unterschied zu vorher bemerkt. Außer dass es lauter war. Und das war nicht unbedingt vorteilhaft .

    Gefällt 2 Personen

    1. Sarah

      Ja, ich stimme dir da vollkommen zu. Ich bemerke bei solchen Neuerungen auch oft keinen Unterschied – vor allem 3D Filme geben mir meist einfach keinen Mehrwert. Letztendlich geht es ja um den Film und der überzeugt oder er überzeugt nicht, aber da kann auch keine Bild-/oder Tontechnik was daran ändern.

      Gefällt 1 Person

      1. Ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ein Film, den man im Kino gesehen haben muss, um ihn gut zu finden, wirklich ein guter Film ist. Ich habe Dunkirk zum Beispiel nicht gesehen. Habe aber von mehreren Leuten gehört, dass man den zuhause gar nicht schauen muss, weil er nur im Kino richtig wirkt. Solche Aussagen verstehe ich nicht ganz.

        Gefällt 1 Person

      2. Sarah

        Hmm…ich denke, dass generell alle Filme im Kino besser wirken, weil man ihnen eben voll und ganz ausgesetzt ist, keine Ablenkung hat und kaum etwas anderes sieht und hört. Allerdings finde ich diese Aussage, dass man ein Film zuhause erst gar nicht schauen muss, schon etwas komisch. Denn gute Filme sollten schließlich auch zuhause überzeugen – da gebe ich dir recht, auch wenn sie im Kino vielleicht noch besser gewirkt hätten.

        Schließlich gibt es auch viele sehr alte Filme in schlechter Ton- und Bildqualität, die es auf dem kleinsten und ältesten Fernseher trotzdem schaffen, zu verzaubern.

        Gefällt 1 Person

      3. „Ich denke, dass generell alle Filme im Kino besser wirken, weil man ihnen eben voll und ganz ausgesetzt ist, keine Ablenkung hat und kaum etwas anderes sieht und hört.“

        Ja das sehe ich auch so. Aber ist das noch so? Mittlerweile schaue ich Filme lieber zuhause, weil ich dort viel weniger anderes (nerviges) sehe und höre als im Kino. Du hättest mal miterleben müssen was gestern in Blade Runner los war… In meinem Jahresrückblick werde ich da genauer drauf eingehen. 2017 – Das Jahr, in dem meine Liebe zum Kino erblasste 🙂

        Gefällt mir

      4. Sarah

        Stimmt wohl auch wieder. Da gibt es dann den Whatsapp-Suchti, die Insta-Scrollerin, den Popcornesser, Zupätkommer, Tütenraschler und ganz schlimm: Der Kommentierer mit der übertriebenen Lache…und wenn man sich manchmal doch nur hinlegen könnte 😀 Ich bin gespannt auf den Beitrag! 🙂

        Gefällt 1 Person

      5. 😀 Ja genau!

        Ich war dieses Jahr so selten im Kino wie seit Jahren nicht mehr. Ich muss mal auf meiner Liste nachschauen. Aber es waren auf jeden Fall nicht mehr als 15 Filme. Vor zwei Jahren waren es beispielsweise noch übe 50. Letztes Jahr zumindest über 30.

        Gefällt mir

  2. Also ich hab ähnliche Erfahrungen gemacht. Vor 2 Jahren sind mein Mann und ich mal in eine IMax Vorstellung, die Neugier war einfach zu groß und dann spielten sie auch noch einen Streifen bei dem wir uns vorstellen konnten, dass es eine Mehrwert haben könnte (ich weiß aber ehrlich gesagt nicht mehr welcher Film es war). Dann folgte schnell die Ernüchterung, zwar war das Bild sehr schön anzuschauen und das 3D echt oberste Liga aber wir waren am Vortag in einer „normalen“ 3D Vorstellung gewesen, hatten somit einen ziemlich direkten Vergleich und wir bemerkten außer dem ohrenbetäubenden Lärm einfach keinen Unterschied! Somit einfach nur viel Geld für nichts rausgeschmissen. Der Werbeslogan im Cineplexx für diese Errungenschaft lautet IMax is believing und unser Fazit lautet „Ja, man muss wirklich daran glauben um einen Unterschied entdecken zu können“ 😉!

    Gefällt 1 Person

    1. Und trotzdem faszinierend, wie viele Menschen so hinter diesem IMAX-Kram stehen, dass sie „nix anders mehr sehen wollen“… Aber uns ging es echt so wie Dir, wir haben einfach keinen Unterschied zu einer normalen 3D-Vorstellung gesehen, außer vielleicht, dass die Leinwand eine größere war. Aber gut, das können wir jetzt auch abhaken und das Geld für diese Vorstellungen getrost sparen 😀

      Gefällt mir

      1. Naja, jede Religion findet ihre Anhänger 😂! Ja, da investier ich das Geld lieber in meinen Unlimited Card (das ist eine Karte wo ich 24,90€ im Monat zahle und so oft ins Kino gehen kann wie ich will ohne zusätzliche Kosten, auch 3D und sonstige Zuschläge sind schon inklusive)😁

        Gefällt mir

Deine Meinung zum Film

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s