Star Wars – Die letzten Jedi

Wenn die bekannte Melodie ertönt und die einleitenden Buchstaben in die weiten des Weltalls fliegen, dann geht jedem Star Wars-Fan das Herz auf. Wir zählen uns hier nicht zu den Hardcore-Anhängern, was aber nicht heißt, dass wir uns „Star Wars – Die letzten Jedi“ (Kinostart: 14. Dezember 2017) durch die Lappen gehen lassen wollen.

Star Wars 8

Die Starkiller-Basis der Ersten Ordnung ist zerstört, die Neue Republik ist aber geschwächt. Rey (Daisy Ridley), mit den Erfahrungen ihres ersten großen Abenteuers in den Knochen, geht bei Luke Skywalker (Mark Hamill) auf dem Inselplaneten Ahch-To in die Lehre. Luke ist der letzte Jedi, der letzte Vertreter des Ordens, auf dem die Hoffnung ruht, dass Frieden in der Galaxis einkehrt. Doch die Erste Ordnung wirft ihren Schatten auch auf Luke und Rey: Der verlorene, ehemalige Schützling des alten Meisters, Kylo Ren (Adam Driver), hat die finstere Mission noch längst nicht beendet, die ihm der finstere Strippenzieher Snoke (Andy Serkis) auftrug…

Der achte Teil bildet die direkte Fortsetzung des siebten Star Wars-Streifens. Weiter ist er der Mittelteil der dritten Trilogie, die am 19. Dezember 2019 ihr Ende finden soll. Klingt kompliziert – ist es im Prinzip aber nicht. Zu beachten ist jedoch, dass Teil 7 für das Verständnis von Teil 8 bedeutend ist.

Es ist mittlerweile genau 40 Jahre her, seit der erste Star Wars Film das Licht der Leinwand erblickte – und das Thema scheint noch lange nicht ausgelutscht zu sein. Um immer wieder „neu“ zu sein, gehen die Filme immer wieder neue Wege. Auffällig bei diesem Mal: Die Rolle des Humors. Doch gerade in der ernsten Thematik (immerhin geht es um die Existenz einer ganzen Gesellschaft!) wirkt es ab und an fehl am Platze oder besser gesagt zu gewollt.

Nicht nur das wirkt sich auf den Gesamteindrucks des Films aus: Nicht alle Handlungsstränge können gleichermaßen überzeugen. Dies führt dazu, dass es im Film einige Längen gibt, einfach weil nicht alles Gezeigte den Film voran bringt. Zu Sehen gibt es aber trotzdem genug: Star Wars ist und bleibt einfach ein mächtiger und aufwendiger Epos!

Dieses Mal finden wieder einige ältere Charaktere Einzug in die Handlung. Aber auch Neulinge dürfen auf die Leinwand. Leider ist auch hier nicht immer klar, welche Bedeutung sie jetzt für den Fortschritt des Films haben.

Fazit: Undurchschaubar groß ist der Mythos Star Wars – trotzdem geklingt es immer wieder die Zuschauer zu begeistern, wie auch dieses Mal. Ab und an verstrickt sich der Film aber in langen Passagen, die den Spannungsbogen etwas eindellen.

7 von 10 Maiskörner

Ein Gefällt mir auf unserer Facebook-Seite sorgt dafür, dass du keine unserer Kritiken verpasst.

Advertisements

Deine Meinung zum Film

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s