Mord im Orient-Express

Eine erlesene Gesellschaft reist im Orient-Express von Istanbul nach London, doch dann geschieht ein Mord! Zum Glück ist zufällig niemand geringeres als der beste Detektiv der Welt an Bord. „Mord im Orient-Express“ (Kinostart: 9. November 2017) zeigt eine Story, die mittlerweile zum fünften Mal auf die Leinwand kommt!

Mord im Orient Express.png

Nachdem Hercule Poirot (Kenneth Branagh) mit seinem exzellenten Verstand mal wieder einen schwierigen Fall gelöst hat, will er eigentlich nur schnell die Rückreise antreten. Über Kontakte bekommt er noch einen Platz im eigentlich ausgebuchten Orient-Express von Istanbul nach London. Doch an Bord des Luxus-Zuges ist an Entspannung nicht zu denken: Ein Mord geschieht und der Mörder muss noch im Zug sein! Denn dieser steckt wegen einer Lawine mitten im Gebirge fest. Erneut muss Poirot all sein Können zusammennehmen, um den Mörder ausmachen zu können.

Kingsman 2: The Golden Circle

2015 hat uns „Kingsman: The Secret Service“ auf vollster Linie überzeugt. In unserem Jahresrückblick 2015 war der Streifen sogar auf Platz 1. Dementsprechend haben wir uns schon sehr lange auf Teil 2 gefreut. Konnte „Kingsman 2: The Golden Circle“ (Kinostart: 21. September 2017) unseren hohen Erwartungen gerecht werden?

Kingsman

Die Kingsman werden bedroht und das Hauptquartier zerstört. Merlin und Eggsy entdecken allerdings einen Hinweis, der sie zur Geheimorganisation Statesman führt, die damals gemeinsam mit Kingsman gegründet wurde. Hier suchen sie Hilfe um gegen die Bedrohung des Drogenkartells „The Golden Circle“ anzukommen, das mittlerweile die ganze Welt als Geisel hält, und verbünden sich mit Statesman, um „The Golden Circle“ das Handwerk zu legen und erneut die Welt zu retten. Dabei läuft natürlich nicht alles wie geplant, doch die Geheimagenten um Eggsy haben zum Glück ja schon jede Menge Erfahrung darin, die Welt zu retten.

The Boss Baby

Geschwister. Das ist so eine Sache – manche lieben sie, andere hassen sie. Auf den siebenjährigen Tim in „The Boss Baby“ (Kinostart: 30. März 2017) trifft eher Letzteres zu, doch das mag auch daran liegen, dass mit dem neuen Baby irgendwas nicht stimmt.

Boss Baby

Tim ist ein überaus glückliches Kind, der die volle Aufmerksamkeit seiner Eltern genießt. Doch dann wird plötzlich alles anders, denn Tim bekommt einen Babybruder und schnell ist all die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Eltern nur noch auf das neue Baby gerichtet. Nach und nach fällt Tim immer mehr auf, dass sich das Baby komisch verhält und findet heraus, dass das Baby eigentlich gar kein Baby ist – sondern ein Manager der Baby Corp., einem Unternehmen, das die Babys herstellt und starke Konkurrenz fürchtet. Denn die Liebe dieser Welt droht immer mehr von Babies auf Hundewelpen umverteilt zu werden. Widerwillig verbünden sich die unfreiwilligen Brüder, um die Katastrophe aufzuhalten.