Störche – Abenteuer im Anflug

Die menschlichen Kinder werden von den Störchen gebracht, das weiß jeder. Ein neuer Kinder-Animationsfilm zeigt die Geschichte hinter dieser Wahrheit: „Störche – Abenteuer im Anflug“ (Kinostart: 27. Oktober 2016). Ob sich der Film gegen den starken Animations-Konkurrenten „Trolls“ schlagen kann?

Störche.png

Die Störche bringen nach einem Zwischenfall keine Kinder mehr zu den Menschen: Ein Lieferstorch hat sich in ein süßes Baby verliebt und wollte es nicht wieder her geben. Seither wurde die Lieferung des menschlichen Nachwuchses eingestellt. Der Lieferservice von Technik-Ware lohnt sich dafür umso mehr. Der Storch Junior ist auf den besten Weg Chef zu werden, eine Aufgabe hat er noch zu erledigen: Das Menschenmädchen Tulip (gesprochen für Nora Tschirner), die nur für Chaos sorgt, zu entlassen. Doch dann kommt noch eine Babybestellung rein und Tulip bearbeitet sie. Junior sieht keinen anderen Weg als das Kind zuzustellen.

Weiterlesen

Sausage Party

Hat unser Essen Gefühle? Eine absurde Frage. Aber wie würden Würstchen, Kartoffeln und Co. ein eigenes Leben führen? Der Animationsfilm „Sausage Party“ (Kinostart: 13. Oktober) könnte eine Antwort auf diese Frage geben.

Sausage-Party.png

Für die Produkte, die im Supermarkt-Regal stehen, gibt es nur ein einziges Ziel: In den Einkaufswagen gelegt zu werden und mit den „Göttern“, also den Menschen, mitgenommen zu werden. Auch Würstchen Frank (Originalstimme: Seth Rogen) träumt von dem Tag, an dem er in das Hotdog-Brötchen Brenda (Kristin Wiig) gesteckt wird. Doch dann wird ein Glas Honigsenf von einem Mensch zurück in den Laden gebracht. Und er zerstört die Illusionen der anderen Produkte: Der Mensch verehrt die Lebensmittel nicht, sondern nimmt ihnen das Leben. Zunächst glaubt dem Honigsenf niemand. Doch nach und nach stellt sich heraus, dass an der Geschichte etwas dran ist. Frank, Brenda aber auch andere Lebensmittel wollen den Rest vor dem schrecklichen Schicksal bewahren.

Weiterlesen

Robinson Crusoe

Wer kennt ihn nicht? Daniel Defoes weltberühmten Roman „Robinson Crusoe“. Nach einer Realverfilmung ist eine Adaption des See-Abenteuers nun in Form eines Animationsfilms auf der Kinoleinwand zu sehen (Kinostart: 04.02.2016) . Im deutschen Raum erlangt der ursprünglich belgische Film besonders durch seine berühmten Synchronstimmen Aufmerksamkeit. So leihen unter anderem Matthias Schweighöfer (Robinson Crusoe), Kaya Yanar (Papagei Dienstag), Ilka Bessin alias Cindy aus Marzahn (Tapir Rosie) und Dieter Hallervorden (Ziegenbock Zottel) den animierten Figuren ihre Stimme.

Eine einsame, unentdeckte Insel mitten im Ozean. Die Tierwelt hat ein ruhiges und schönes Leben, lediglich der schöne Papagei hat Fernweh nach der restlichen Welt. Eines Tages strandet ein Schiff auf der Insel und während die tierischen Freunde dem Ganzen eher skeptisch und ängstlich gegenüberstehen, will der Papagei das neue Abenteuer erkunden. Schnell werden er und der Schiffsbrüchige namens Robinson Crusoe Freunde,  und allmählich werden auch die restlichen Tiere zutraulicher und entschließen sich sogar dazu Robinson bei einem Hausbau zu unterstützen. Obwohl Robinson auf Rettung hofft, leben Mensch und Tier gemeinsam ein friedliches Leben, bis sie eines Tages einer Gefahr ausgesetzt sind, gegen die es anzukämpfen gilt.

Weiterlesen