X-Men: Apocalypse

Die Marvel-Comic-Verwertung geht in die nächste Runde: Mit „X-Men: Apocalypse“ (Kinostart: 26. Mai 2016) kommt der mittlerweile neunte Film der Reihe und der gefühlt 100. Marvel-Film in diesem Jahr in die Kinos. Sind die Ideen mittlerweile verbraucht, oder lohnt sich das Kinogeld samt Überlängenzuschlag?

X-Men

Im America der 1980er sind die Mutanten mittlerweile in der Gesellschaft akzeptiert, leben aber dennoch ein teilweise eher abgeschiedenes Leben. Dann erwacht ein übermächtiger Mutant aus seinem jahrtausendelangen Schlaf und stellt fest, dass sich die Welt nicht so entwickelt hat, wie er es sich vorgestellt hat. So beschließt Apocalypse seinem Namen alle Ehre zu machen, und die Welt in Schutt und Asche zu legen, um nochmal von vorne zu beginnen. Er selbst hat sich die Kräfte unzähliger Mutanten auf sich vereint und scheint unbesiegbar. Nicht unbedingt leichter für die Retter ist es, dass sich auch andere Mutanten Apocalypse angeschlossen haben. Professor X muss sich diesem überstarken Gegner in den Weg stellen und ein neues Team formen.

Weiterlesen