Mord im Orient-Express

Eine erlesene Gesellschaft reist im Orient-Express von Istanbul nach London, doch dann geschieht ein Mord! Zum Glück ist zufällig niemand geringeres als der beste Detektiv der Welt an Bord. „Mord im Orient-Express“ (Kinostart: 9. November 2017) zeigt eine Story, die mittlerweile zum fünften Mal auf die Leinwand kommt!

Mord im Orient Express.png

Nachdem Hercule Poirot (Kenneth Branagh) mit seinem exzellenten Verstand mal wieder einen schwierigen Fall gelöst hat, will er eigentlich nur schnell die Rückreise antreten. Über Kontakte bekommt er noch einen Platz im eigentlich ausgebuchten Orient-Express von Istanbul nach London. Doch an Bord des Luxus-Zuges ist an Entspannung nicht zu denken: Ein Mord geschieht und der Mörder muss noch im Zug sein! Denn dieser steckt wegen einer Lawine mitten im Gebirge fest. Erneut muss Poirot all sein Können zusammennehmen, um den Mörder ausmachen zu können.

Schneemann

Ein eiskalter Mörder (im wahrsten Sinne des Wortes) treibt sich in Norwegen um. Seine Ziele sind meist Frauen mit Kindern. Als Erkennungszeichen hinterlässt er nach seinen Taten einen Schneemann. Und wem das irgendwie bekannt vorkommt, der hat vielleicht Jo Nesbøs gleichnamiges Buch zum Film gelesen: „Schneemann“ (Kinostart: 19. Oktober 2017).

Schneemann.png

Der etwas kauzige Cop Harry Hole (Michael Fassbender) übernimmt mit seiner neuen Kollegin Katrine Bratt (Rebecca Ferguson) zunächst mehrere Vermisstenfälle rund um Oslo, die irgendwie eine Gemeinsamkeit haben: Ein Schneemann. Die Frauen werden später tot aufgefunden, und so muss Hole in mehrfachem Mord ermitteln. Ähnliche Fälle entdeckt er auch in anderen Landesteilen – die dort schon Jahre zurück liegen. Doch was hat es mit den Schneemännern auf sich, was ist das Motiv hinter den Taten und wer kommt als Täter in Frage?

Es

„Es“ ist überall, wo du auch bist! Doch was „Es“ ist, ist nicht ganz so eindeutig – und damit ist „Es“ auch schwer zu bekämpfen. Eine Reihe von Jugendlichen nimmt die Mission aber auf – in der Stephen King-Verfilmung „Es“ (Kinostart: 28. September 2017).

Es.png

Seit Jahrzehnten verschwinden in der Kleinstadt Derry im US-Bundesstaat Maine immer wieder Kinder oder junge Erwachsene spurlos – und tauchen auch nicht mehr auf. Die Kinder Bill (Jaeden Lieberher), Richie (Finn Wolfhard) Beverly (Sophia Lills), Ben (Jeremy Ray Taylor), Eddie (Jack Dylan Grazer), Stanley (Wyatt Oleff) und Mike (Chosen Jacokbs) leben in dieser Stadt und nehmen es mit dem Monster auf, das für das Verschwinden verantwortlich zu sein scheint. Doch „Es“ ist gar nicht leicht zu Greifen – meist erscheint es als Clown Pennywise, aber „Es“ kann auch andere Gestalten annehmen. Der Kampf gegen die Angst beginnt – unter anderem um Rache zu nehmen für Bills verschollenen Bruder Georgie …