Trumbo

Nach Anne Frank bleiben wir zeitlich in den 1940 Jahren, springen aber über den großen Teich in die Vereinigten Staaten. Dalton Trumbo ist ein gefragter Drehbuchautor, gerät allerdings in das Visier der Kommunistenjäger. Die auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte von „Trumbo“, mit dem Oscarnominierten Bryan Cranston in der Hauptrolle, ist ab 10. März 2016 in den deutschen Kinos zu sehen.

Trumbo.png

Eigentlich läuft für Dalton Trumbo und seine Familie alles gut: Seine Drehbücher werden sehr geschätzt und er lebt ein zufriedenstellendes Leben. Doch als bekennender Kommunist belegen ihn die Politiker des „Komitees für unamerikanische Umtriebe“ mit einer Haftstrafe und einem Berufsverbot. Der Grund dafür ist die Angst, dass Trumbo seine politische Einstellung in seinen Filmen verstecken und so eine klassenlose Gesellschaft schaffen will. Doch auch von den Strafen lässt sich Trumbo nicht unterkriegen und schreibt unter Pseudonymen weiter, und das sogar sehr erfolgreich. Nach und nach wird man wieder auf ihn aufmerksam und er setzt alles daran, wieder aus der Versenkung aufzutauchen. Weiterlesen