Good Time

Er kann auch anders: Der Twilight-Vampir Edward, gespielt von Robert Pattinson, zeigt sich in „Good Time“ (Kinostart: 2. November 2017) von einer neuen Seite. Problem nur: Diese Seite kann im Film gar nicht überzeugen – was aber auch am Drehbuch liegt. Doch eins nach dem anderen:

Good Time

Nick (Ben Safdie) ist geistig behindert und in einer Behandlung. Doch das passt dem Kleinganoven Connie Nikas (Robert Pattinson) gar nicht. Daher holt er seinen Bruder aus der Therapie und raubt stattdessen mit ihm eine Bank aus. Der Überfall geht schief und Nick landet im Knast. Connie Nikas hat nun ein entsprechend schlechtes Gewissen, da er nicht an der Inhaftierung des Bruders nicht unschuldig ist. Er versucht ihn daher aus dem Gefängnis zu befreien, bevor Nick dort aufgrund seiner Behinderung zu sehr aneckt und ihm etwas geschieht.

Weiterlesen