Es

„Es“ ist überall, wo du auch bist! Doch was „Es“ ist, ist nicht ganz so eindeutig – und damit ist „Es“ auch schwer zu bekämpfen. Eine Reihe von Jugendlichen nimmt die Mission aber auf – in der Stephen King-Verfilmung „Es“ (Kinostart: 28. September 2017).

Es.png

Seit Jahrzehnten verschwinden in der Kleinstadt Derry im US-Bundesstaat Maine immer wieder Kinder oder junge Erwachsene spurlos – und tauchen auch nicht mehr auf. Die Kinder Bill (Jaeden Lieberher), Richie (Finn Wolfhard) Beverly (Sophia Lills), Ben (Jeremy Ray Taylor), Eddie (Jack Dylan Grazer), Stanley (Wyatt Oleff) und Mike (Chosen Jacokbs) leben in dieser Stadt und nehmen es mit dem Monster auf, das für das Verschwinden verantwortlich zu sein scheint. Doch „Es“ ist gar nicht leicht zu Greifen – meist erscheint es als Clown Pennywise, aber „Es“ kann auch andere Gestalten annehmen. Der Kampf gegen die Angst beginnt – unter anderem um Rache zu nehmen für Bills verschollenen Bruder Georgie …

Die Pfefferkörner – Der Fluch des schwarzen Königs

Die Pfefferkörner. Für uns sind sie ein Teil unserer Kindheit – damals noch mit Fiete und Co. Jetzt gibt es einen Kinofilm, in dem sich die neunte Generation der kleinen Detektive zusammenschließt und gleich einen sehr großen Fall lösen muss. „Die Pfefferkörner – Der Fluch des schwarzen Königs“ läuft seit dem 07. September 2017 im Kino.

Pfefferkörner

Mia und Benny sind Nachwuchsdetektive und lösen bereits den ein oder anderen Fall. Doch dann geht es auf Klassenfahrt nach Südtirol auf den Gruber Hof, wo merkwürdige Dinge passieren. Allem Anschein nach scheint ein Fluch über dem Hof zu liegen, wo Berggeister bzw. der schwarze König seinen Spuk betreiben. Das Quellwasser ist plötzlich pechschwarz und die Scheune gerät in Brand. Gemeinsam mit ihrem neuen Klassenkameraden Johannes versuchen Mia und Benny hinter diese geheimnisvollen Geschehnisse zu kommen und das Rätsel zu lösen. Bis dahin ahnen sie nicht, in welche Gefahr sie sich dafür bringen müssen und welche Ausmaße der Fall tatsächlich annimmt.

The Boss Baby

Geschwister. Das ist so eine Sache – manche lieben sie, andere hassen sie. Auf den siebenjährigen Tim in „The Boss Baby“ (Kinostart: 30. März 2017) trifft eher Letzteres zu, doch das mag auch daran liegen, dass mit dem neuen Baby irgendwas nicht stimmt.

Boss Baby

Tim ist ein überaus glückliches Kind, der die volle Aufmerksamkeit seiner Eltern genießt. Doch dann wird plötzlich alles anders, denn Tim bekommt einen Babybruder und schnell ist all die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Eltern nur noch auf das neue Baby gerichtet. Nach und nach fällt Tim immer mehr auf, dass sich das Baby komisch verhält und findet heraus, dass das Baby eigentlich gar kein Baby ist – sondern ein Manager der Baby Corp., einem Unternehmen, das die Babys herstellt und starke Konkurrenz fürchtet. Denn die Liebe dieser Welt droht immer mehr von Babies auf Hundewelpen umverteilt zu werden. Widerwillig verbünden sich die unfreiwilligen Brüder, um die Katastrophe aufzuhalten.