Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand

Vor 3 Jahren hat uns der schwedische Film „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ auf skurrile Art und Weise zu Lachen gebracht. Nun gibt es eine Fortsetzung, die anders als der erste Film nicht auf einer Buchvorlage basiert. Kann „Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand“ (Kinostart: 16. März 2017) trotzdem mithalten?

Der Hunderteinjährige.png

Allan Karlsson (Robert Gustafsson) hat nach seinem letzten Abenteuer ausgesorgt: Mit einem Haufen Geld genießen er und seine Freunde die Strände von Bali. Aber alles hat ein Ende – so auch der finanzielle Segen. Zu seinem 101. Geburtstag geht ihnen das Geld aus. Aber eine alte Flasche mit einem Erfrischungsgetränk, der „Folks Soda“, welche Allan seit seiner Spionage-Zeit hat, soll Abhilfe schaffen. Das Getränk sollte der Konkurrent der Sowjetunion zur amerikanischen Cola sein. Natürlich ist Allan an dessen Rezeptur nicht ganz unbeteiligt. Weil die Limo so gut schmeckt, aber Allan das Rezept nicht mehr auswendig weiß, macht sich die illustre Reisegruppe Allan, Julius (Iwar Wiklander), Pike (Jens Hultén) und das kleine Äffchen Erlander auf die Suche nach dem Rezept. Doch sie sind nicht die einzigen, die es auf die Zutatenliste abgesehen haben.

Ice Age 5 – Kollision voraus

Nach der Eiszeit, der Eisschmelze, der Dinosaurier-Ära und einer Kontinental-Verschiebung läuft nun, 14 Jahre nach dem ersten Film, der fünfte Teil von „Ice Age“ in den Kinos. In „Ice Age 5 – Kollision voraus!“ (Kinostart: 30. Juni 2016) müssen sich Manny, Sid und Co. einfallsreich zeigen und sich vor herabfallenden Meteoriten retten.

Ice Age 5

Der kleine Scrat ist immer noch mit seiner Nuss beschäftigt, die ihm ständig abhanden kommt. Auch im fünften Teil wird durch seine Tollpatschigkeit eine Kette von Katastrophen in Gang gesetzt: Er bricht mit einem UFO aus dem Eis aus und findet sich damit im Weltall wieder. Dort stößt er einige kleine, aber auch einen sehr großen Meteoriten an, der droht auf die Erde herab zu fallen und sie damit zu zerstören. Für Manny, Sid, Diego und einige alte und neue Kumpanen beginnt eine abenteuerliche Reise gegen die Zeit, bei der es gilt eine Möglichkeit zu finden, die Katastrophe zu verhindern.

Angry Birds – Der Film

Mit Lara Croft, Hitman und oder demnächst Warcraft versucht Hollywood immer wieder, an den Erfolg der Videospiele mit einem Film anzuknüpfen. „Angry Birds – Der Film“ (Kinostart: 12. Mai 2016)  ist das jüngste Beispiel einer solchen Videospiel-Verfilmung. Die App lockte über eine Milliarde Nutzer, wird der Kinofilm nun auch so erfolgreich?

Angry Birds

Auf einer idyllischen einsamen Insel mitten im Ozean leben viele verschiedene, aber flugunfähige Vögel in Harmonie und Frieden. Lediglich der leidenschaftliche Red ist ein Außenseiter und leidet unter regelmäßigen Wutausbrüchen. Bei einer Anti-Wut-Therapie lernt Red seine Außenseiter-Freunde Chuck und Bombe kennen, die seine Gemütsschwankungen gut nachvollziehen können. Mit der Ankunft der grünen Schweine kehrt Aufregung auf die Vogelinsel. Während so gut wie alle Inselbewohner die Neuankömmlinge willkommen heißen, ist Red von Anfang an skeptisch und wittert die Gefahr…