European Outdoor Film Tour (EOFT)

Wer viel im Kino rumsitzt, sollte vielleicht ab und an etwas Sport treiben, damit die Nacho- und Popcorn-Kalorien nicht vollständig an der Hüfte hängen bleiben. Wer darauf keine Lust hat, kann sich aber auch in Filmen anschauen, wie andere Leute Sport treiben – Extremsport!

EOFT

Die European Outdoor Film Tour (EOFT) ist die nach eigenen Angaben größte Outdoor-Filmtour Europas. Seit 2001 macht das Event in 14 Ländern halt und auch in Deutschland gibt es rund 300 Vorstellung. Eine davon haben wir besucht.

Zeit für Legenden

Die 1930 Jahre waren keine leichte Zeit für Juden und Schwarze in Nazi-Deutschland. Dennoch tritt der Afro-Amerikaner Jesse Owens bei den Olympischen Spielen in Berlin an. Die Geschichte des schwarzen Leichtathleten wurde bereits mehrfach verfilmt, kommt nun allerdings als Kinofilm mit dem Titel „Zeit für Legenden“ (Kinostart: 28. Juli 2016) auf die deutschen Leinwände.

streetdance-new-york

Jesse Owens ist ein besonders erfolgreicher Athlet. Doch als er 1934 an der Universität von Ohio unter seinem Coach Larry Snyer zur Höchstform aufläuft, ist nicht die idealste für schwarze Menschen. Immer wieder erlebt er Anfeindungen und dann soll er ausgerechnet zwei Jahre später bei den Nazis an den Olympischen Spielen teilnehmen. Als Owens erfährt, dass die Spiele für rassistische Propaganda genutzt werden sollen, will er nicht mehr nach Berlin reisen. Doch dann tritt er die Reise doch an und sorgt nicht nur für einen persönlichen Triumph, sondern auch für eine Klatsche gegen Hitlers Nazi-Regime.

Creed – Rocky’s Legacy

Rocky Balboas beste Jahre liegen hinter ihm und eigentlich hat er seine Boxhandschuhe an den Nagel gehängt. Doch das ist kein Grund, die erfolgreiche Drama-Reihe zu beenden. In Creed (Im Kino seit: 14. Januar 2016) tritt aber Sylvester Stallone mehr in den Hintergrund und macht den Weg frei für eine neue Legende.

Apollo Creed, einst ein erbitterter Gegner von Balboa, stirbt, bevor sein Sohn Adonis Johnson ihn kennen lernen kann. Dennoch hat er das Boxer-Gen in sich und entschließt sich seinen Büro-Job zu kündigen und ein neues Leben in Philadelphia zu beginnen. Dort trifft er auf den alternden Rocky und kann ihn überzeugen, ihn fit für den Ring zu machen. Bewusst will er sich von seinem Vater lösen und sich selbst eine Namen in der Sportwelt machen und scheut davor auch nicht vor vermeintlich unmöglichen Gegnern zurück.